Asteroidenbergbau im Schnellcheck

Durch die exzessive Ressourcen-Gewinnung, welche für technologischen Fortschritt nötig ist, schaden Menschen der Erde sehr. Bei aktuellen Praktiken können wir innerhalb der nächsten Jahrhunderte starke Probleme bei der Findung neuer Rohstoffquellen bekommen, weswegen es jetzt schon an der Zeit ist, sich nach Alternativen umzugucken. Einerseits kann versucht werden, die Rohstoffe infrage mit anderen zu ersetzten. Wenn man sich der Vielseitigkeit von Silizium, Platin und Eisen aber bewusstwird, ist die Suche nach neuen Quellen vorzuziehen. Von der Erde aus gesehen und unter Betracht Ziehung unserer aktuellen Raketen und Antriebstechnologien, gibt es eine Vielzahl an erreichbaren Himmelskörpern, welche theoretisch eine Ressourcen-Quelle darstellen können. Wenn es uns Menschen gelingt, Bergbau im Stile von „Armageddon“ auf diesen Himmelskörpern zu betreiben und die geförderten Materialien zur Erde zubringen, ist es möglich unseren eigenen Planeten von Schäden der Ressourcenausbeutung zu bewahren.

Erreichbare Himmelskörper

In der Nähe der Erdumlaufbahn befinden sich mehrere Asteroiden, welche Astronomisch gesehen nur einen Katzensprung entfernt sind. Der Asteroid Eros z.B. kommt periodisch bis zu 0,14 AE an die Erde heran. AE bedeutet Astronomische Einheit und bezieht sich auf den Abstand der Erde zur Sonne. 0,14 AE bedeutet also, dass der Asteroid 14% der Distanz von der Erde zur Sonne, entfernt ist, was eine überbrückbare Distanz mit heutigen Mitteln ist. Es wird vermutet, dass dieser Asteroid einen hohen Platin Anteil in der chemischen Zusammensetzung hat. Dies ist von starker Interesse, da Platin durch seine besonderen Eigenschaften wie z.B. Farbgleichheit bei Erhitzung oder einen sehr hohen Schmelzpunkt, in fast allen Industrien eingesetzt wird, wäre die extraterrestriale Gewinnung von Platin ein großer Schritt. Neben dem Abbauen von Asteroiden in der Umlaufbahn der Sonne, denken NASA und Co. Auch über das Verschieben von kleinen Himmelskörpern in die Mondumlaufbahn nach, um diese dann nah an der Erde abbauen zu können. Bis dieser Technologien Wirklichkeit werden, wir noch einige Zeit vergehen.

Asteroidenbergbau aktuell

Das Größe und einflussreichste Unternehmen, welches sich mit dem Bergbau auf Himmelskörpern beschäftigt, ist das amerikanische Unternehmen Planetar Ressourcen. Dies arbeitet zusammen mit NASA an der Entwicklung von Asteroidenanalyse- so wie Abbautechnologien für Asteroiden. NASA ist außerdem Kooperationen mit z.B. Caterpillar Inc. oder Bechtel eingegangen, um Know-How von Raketen-Antrieben und Satellitentechnologie mit Bergbau zu verbinden.
Beim Asteroiden Bergbau kann die annähernde Schwerelosigkeit auf den Asteroiden genutzt werden. Kleinsatelliten (Mit einer Masse von unter 500kg) können durch die Schwerelosigkeit deutlich mehr Ladung aufnehmen als würden sie von der Erde aus Starten würden, weswegen unbemannte Flotten von Kleinsatelliten für diese Art der Missionen entwickelt werden. Zusätzlich bedeutet die Nutzung von Kleinsatelliten deutlich mehr Sicherheit für Investoren und Betreiber solcher Missionen, da im Fall eines Startfehlers ein deutlich kleinerer Teil des Kapitals des Betreibers vernichtet wird, als es z.B. bei SpaceX und dem Missglückten Falcon 9 Start im Jahr 2016, was das Unternehmen fast finanziell ruiniert hat.

Der erste Billiardär

Laut vieler Prognosen wird der erste Billiardär derjenige sein, der erfolgreiche Weltraum Bergbau Missionen abschließen wird und so an geraume Massen der teuersten Edelmetalle der heutigen Zeit kommen wird. Ein einziger Asteroid mit ein paar hundert Metern Durchmesser kann schon genügend Rohstoffe und enthalten, um dies möglich zu machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.