Aus dem Leben · Innovation

Ein Einblick in zusätzliche Bildung

Es gibt nur eins was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung

J.F. Kennedy

Dieses Zitat hat wahrscheinlich jeder schon mal gelesen, gehört oder sogar genutzt und seit Jahrzehnten ist es immer noch wahr. Verschiedene Quellen geben verschiedene Zahlen, durchschnittlich verdienen Menschen mit einem Universitätsabschluss aber 80-100% mehr pro Jahr als diese ohne einen Abschluss (QUARTZ). Neben den traditionellen Möglichkeiten sich weiterzubilden, sind in den letzten Jahren aber auch dutzende Alternativen bekannt geworden, die Kurse anbieten in denen man in seiner Freizeit für wenig Geld seine Fachkenntnisse und Fähigkeiten in fast allen Bereichen der Wirtschaft erweitern kann. Viele dieser Möglichkeiten sind sogar kostenlos verfügbar oder bieten die Möglichkeit für kostenlose Probemonate. In diesem Beitrag werde ich auf einige dieser Alternativen eingehen, da mich die Konzepte und die Umsetzung sehr überzeugt haben.

Anfangen würde ich gerne mit dem wohl erfolgreichsten Projekt dieser Serie. Die sogenannte Khan Academy, ein Non-Profit Organisation welche von Unternehmen und Organisationen wie Google oder der Bill und Melinda Gates Foundation unterstützt werden, bietet kostenlose Lernvideos in den Bereichen Mathematik, Informatik oder Naturwissenschaften an und hat eine sehr hohe Qualität. Bevor man anfängt in einem der Bereiche zu lernen, absolviert man einen kurzen Test um das eigene Level und mögliche Defizite in dem Bereich herauszufinden und anschließend werden diese Defizite in pädagogisch wertvollen Lektionen ausgebessert.

Der Gründer dieser Organisation, Salman Khan, besitzt mehrere Universitätsabschlüsse von Harvard und dem MIT und hat sich nach einem kurzen Ausflug in die Businesswelt als Finanz Analyst seiner Leidenschaft gewidmet, dem produzieren von Lernvideos.

Neben kostenlosen Angeboten gibt es natürlich auch kostenpflichtige Möglichkeiten, sich in seiner Freizeit interaktiv weiterzubilden. Eine der beliebtesten alternativen hier ist Skillshare, eine Plattform auf der jeder seine eigenen Kurse hochladen kann und diese nach Abschluss eines Monatlichen Abos im Stil von Netflix angeguckt werden können. Die Themen hier sind in die folgenden Kategorien aufgeteilt:

    Creative
    Business
    Technology
    Lifestyle

Diese 4 Kategorien teilen sich in dutzende Unterkategorien auf und spezialisieren auf Dinge, die man im Internet machen kann oder Techniken die einen unabhängiger im Job machen wie z.B. Web Development, Marketing oder Fotografie. Das Besondere an diesen Lektionen ist, dass man sie oft in unter einer Stunde abschließen kann und dass diese auf Projekte basieren, was einem beim Abschluss einer Lektion etwas in der Hand halten lässt. Ähnlich wie Skillshare, gibt es noch einen zweiten großen Anbieter nämlich “The Great Courses Plus” welcher in einem ähnlichen System aufgebaut ist, aber längere und komplexere Kurse anbietet, die eher an ein Schulkurrikulum erinnern.

Wer es deutlich professioneller und langfristiger möchte, sollte sich einen Anbieter wie z.B. Udacity aussuchen der mithilfe von großen Unternehmen komplette Nanodegrees im IT Sektor anbietet und komplexe Themen wie “Selbstfahrende Autos” und Künstliche Intelligenz” an die Kunden heran bringt. Hier muss aber etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden, wenn man es mit z.B. Skillshare vergleicht, allerdings bieten die Kurse auch eine beachtliche Tiefe und Professionalität, welche auf Seiten wie Skillshare oder The Great Courses Plus nicht gefunden werden kann.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s